Autor Thema: Kino.to ist abgeschaltet  (Gelesen 1954 mal)

Offline Dacardy

  • Administrator
  • Registrierter User
  • ******
  • Beiträge: 1321
    • Profil anzeigen
    • Clan Chill4Skill
Kino.to ist abgeschaltet
« am: 09. Juni 2011, 18:22:25 »
Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hat das Filmportal Kino.to abgeschaltet und die Domain beschlagnahmt. In mehreren Ländern gab es Durchsuchungen.

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hat eine international koordinierte Aktion gegen das Filmportal Kino.to organisiert, meldet die GVU. Auf der deutschsprachigen Video-on-Demand-Website wurden Kinofilme, Serien und Dokumentationen gezeigt, ohne Einverständnis der Rechteinhaber.

In Deutschland waren über 250 Polizisten und Steuerfahnder sowie 17 Datenspezialisten zeitgleich in über 20 Wohnungen, Geschäftsräumen und Rechenzentren. 13 Personen wurden dabei verhaftet. Nach einer Person wird gefahndet. Die Domain "kino.to" wurde beschlagnahmt.

Piratenpartei: "Abschaltung von Kino.to war vollkommen sinnlos"

Offline Dacardy

  • Administrator
  • Registrierter User
  • ******
  • Beiträge: 1321
    • Profil anzeigen
    • Clan Chill4Skill
Re: Kino.to ist abgeschaltet
« Antwort #1 am: 14. Juni 2011, 15:29:54 »
update: Nach Kino.to ist mit Movie2K ein weiteres Filmportal offline. Ähnlich wie Kino.to verweist auch Movie2K auf die bei diversen Anbietern gehosteten Streams. Movie2K wurde in diesem Zusammenhang oft als Alternativadresse genannt.

Offline Dacardy

  • Administrator
  • Registrierter User
  • ******
  • Beiträge: 1321
    • Profil anzeigen
    • Clan Chill4Skill
Re: Kino.to ist abgeschaltet
« Antwort #2 am: 16. Juni 2011, 14:59:24 »
Dresden (dpo) - Die überraschende Schließung der Streaming-Seite kino.to ist nicht nur ein großer Erfolg im Kampf gegen Urheberrechtsverletzungen, sondern hat auch negative Auswirkungen auf Millionen User in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Sie alle sind nun dazu gezwungen, im Schnitt zwei Minuten nach einer neuen Plattform zu suchen, wo sie sich Filme und Serien halblegal und gratis ansehen können.
Hätte in der Zeit Pornos sehen können: B.
"Es war schrecklich", erklärte etwa der 32-jährige Serienjunkie Gernot B. gegenüber dem Postillon. "Ich war gerade mitten in der dritten Staffel von Big Bang Theory, als kino.to plötzlich ausfiel. So war ich gezwungen "big bang theory stream" zu googeln. Erst kurze Zeit später konnte ich mir die nächste Folge auf Movie2k.to ansehen."
B. überlegt nun, ob er sich seine Lieblingsserien künftig nicht doch lieber illegal auf die Festplatte herunterlädt anstatt sie zu streamen, um derartige Zeitverluste ausschließen zu können.
Auch Tine S. (24) aus Wittstock ist schockiert: "Wie schrecklich! Für meinen Filmabend musste ich gestern spontan auf Cine24.tv ausweichen. Da muss man sich erst wieder neu eingewöhnen. Die haben ja ganz andere Werbungen, die man erst wegklicken muss."
Doch selbst die Zukunft anderer Streamingseiten wie etwa stream-tv, streamload, kinodeutschland.com, Mega-Stream, MovFilm.net, alluc.org oder G-STREAM ist unsicher. Sollten die Fahnder mit einer ähnlichen Geschwindigkeit wie bei kino.to, das mindestens sechs Jahre online war, vorgehen, dann – so fürchten Branchenkenner – könnte die nächste schon 2017 abgeschaltet werden.

Offline Dacardy

  • Administrator
  • Registrierter User
  • ******
  • Beiträge: 1321
    • Profil anzeigen
    • Clan Chill4Skill
Re: Kino.to ist abgeschaltet
« Antwort #3 am: 17. Juni 2011, 15:16:32 »
update:

Unter der Überschrift "Abmahnirrsinn abgemahnt" meldet Cineastentreff, man habe das sächsische Innenministerium wegen Kino.to abgemahnt. Die sächsische Polizei verletze die Impressumpflicht, weil seit der Abschaltung des Angebots auf der Seite nur noch ein Hinweis der Kriminalpolizei prange. Ein Impressum aber fehle der Seite, so dass für Nutzer derzeit nicht ersichtlich sei, wer aktueller Betreiber von Kino.to ist, meint Cineastentreff.

Das Onlinemagazin will mit der Aktion in erster Linie eine Diskussion "über Abmahnwahn und Rechte-Wirrwar" anschieben: "Wir wollen klarstellen, dass wir Kino.to nicht gutheißen und die Schließung der Seite begrüßen", sagt Michael Babilinski, einer der beiden Betreiber von Cineastentreff.

In der Abmahnung gibt Cineastentreff dem Ministerium bis zum 22. Juni 2011 Zeit, um zu reagieren und fordert gleichzeitig die Abgabe einer Unterlassungserklärung und die Übernahme der Anwaltskosten in Höhe von 411,30 Euro.

Offline Dacardy

  • Administrator
  • Registrierter User
  • ******
  • Beiträge: 1321
    • Profil anzeigen
    • Clan Chill4Skill
Re: Kino.to ist abgeschaltet
« Antwort #4 am: 13. Juli 2011, 19:15:43 »
update:

Nach dem Abschalten der Plattform Kino.to, ist die Seite nun unter kinox.to online. Dort sind wie auf der Vorgängerseite Filme und Serien zu sehen...



KinoX.to Team:
"Liebe GVU, Filmindustrie und Staat: Denkt ihr wirklich ihr könnt uns stoppen nur weil ihr haufenweise Geld habt?
Wie kann es sein, dass harmlose Webseitenbetreiber auf eine Stufe mit Mördern und Vergewaltigern gestellt werden?
Merkt ihr überhaupt noch was in eurem Wahn? Für was finanzieren wir euch jeden Monat? Damit ihr uns verarscht?!

Was ist aus diesem Land geworden? Wo ist unsere Freiheit hin?
Und warum werden solche fanatischen Geldgeier-Organisationen unterstützt vom Staat und Politik?!

Wir wollen euch nicht. Das Internet will euch nicht. Keiner will euch.
Alles was wir wollen ist Freiheit und das für JEDEN!
Danke an all die Leute da draussen, Fans und besonders Anonymous. Gemeinsam sind wir Stark!

PS: Macht euch keine Sorgen, wir haben nie Daten gespeichert und werden es auch weiterhin nicht tun.

Legends may sleep, but they never die.

Euer KinoX.to Team"

Offline Ragnos

  • Super-Kuh-Kräfte!
  • Administrator
  • Registrierter User
  • ******
  • Beiträge: 63
  • HaRdCore 'TiL i DiE y0!
    • Profil anzeigen
    • UTzone.de!
Re: Kino.to ist abgeschaltet
« Antwort #5 am: 13. Juli 2011, 19:30:02 »
Ich halt von dieser KinoX-Geschichte nix. Die haben die Datenbank von Video2k.to geklaut und das Kino.to Design drübergelegt...
--ragnos

Offline Dacardy

  • Administrator
  • Registrierter User
  • ******
  • Beiträge: 1321
    • Profil anzeigen
    • Clan Chill4Skill
Re: Kino.to ist abgeschaltet
« Antwort #6 am: 13. Februar 2012, 11:13:06 »
update:

Die Staatsanwaltschaft hat auf beschlagnahmten Servern von Kino.to Daten von Premiumkunden der Seite gefunden, die über Paypal bezahlt haben, um Filme werbefrei zu gucken, meldet der Focus. Auf Basis dieser Daten will die Generalstaatsanwaltschaft Dresden laut Focus nun Strafverfahren gegen Nutzer von Kino.to einleiten.